Angebote zu "Helmstedt" (8 Treffer)

PublicPress Radkarte Magdeburg, Halberstadt - B...
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Viele interessante Radwanderstrecken führen durch Magdeburg und Umgebung. Besonders erwähnenswert sind ein Teil des Elberadwegs, der direkt durch Magdeburg führt und der Aller-Elbe-Radweg, der Magdeburg zum Ziel hat. Eine weitere Route führt entlang der Saale im südöstlichen Kartenausschnitt. Infos über Ortschaften, Städte, und Sehenswürdigkeiten, dazu Ausflugstipps und gastronomische Empfehlungen enthält die Rückseite der Radwanderkarte.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.05.2019
Zum Angebot
Magdeburg und Umgebung, Halberstadt - Bernburg,...
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Magdeburg und Umgebung, Halberstadt - Bernburg, Helmstedt - Tangerhütte 1:100 000:Radwanderkarte mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps PUBLICPRESS Radkarte. 4. Auflage

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Die Eisenbahn in Sachsen-Anhalt - damals, 1 DVD...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die ´´Damals-Reihe´´ zeichnet sich durch besondere Authentizität aus: Die Szenen werden weitgehend von den Autoren selbst kommentiert, teilweise auch ergänzend von Lokpersonalen/Zeitzeugen. Die Aufnahmen entstanden in den 70er und 80er Jahren und sind bisher meist unveröffentlicht. Die Einleitung des Films veranschaulicht die obligatorischen Umstände einer Einreise von Helmstedt nach Magdeburg zu DDR-Zeiten. Weiterhin Themenschwerpunkte sind die Strecken Magdeburg - Oebisfelde mit den Dampflok-Baureihen 01, 41 ,50 und der Diesellok-Baureihe 132 sowie Magdeburg - Halberstadt mit den Baureihen 01, 50 und 132. Erleben Sie Dampfbetrieb vom Feinsten u.a. auf der Strecke Quedlinburg - Gernrode mit der Baureihe 50. Selbstverständlich dürfen die Selketal- und die Harzquerbahn nicht fehlen. Die Aufnahmen spiegeln weitgehend den Betrieb vor der Wende wider mit den Baureihen 99.59 und ölgefeuerte 99.72 sowie dem ´´Harzkamel´´ 199. Auch die 99 6101 und 02 sowie 99 6001 sind mit von der Partie. Kraftvoll arbeitende Loks zeigen die Filmsequenzen von der Blankenheimer Rampe mit Loks der Baureihen 44, 120 und 132. Ein Abstecher zur Mansfelder Bergwerksbahn darf natürlich nicht fehlen. Weitere Filmszenen entstanden u. a. in der Region um die Lutherstadt Wittenberg mit 03.2 und 50.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
´Mit den Autos kommt die Ideologie´
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Marienborn war der größte DDR-Grenzübergang für den Transit nach und von West-Berlin in der Zeit der deutschen Teilung. Der Sammelband fasst die Ergebnisse jahrelanger Forschungen zur Grenzübergangsstelle (GÜSt) Marienborn, der Grenzkontrollstelle Helmstedt und dem innerdeutschen Grenzgebiet zusammen. Themen sind u.a. die Baugeschichte der Anlage, die Bedeutung Marienborns im Ost-West-Konflikt, der Alltag der Angehörigen der Passkontrolleinheiten, des Zolls und der Grenztruppen, die wirtschaftliche Bedeutung der GÜSt, das Sperrgebiet um Hötensleben, Fluchtbewegungen im Bezirk Magdeburg sowie das Zonenrandgebiet im Raum Helmstedt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Die Aller
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Aller entspringt in der Magdeburger Börde und mündet nach 260 Kilometern bei Verden in die Weser. Auf langen Strecken ist der Fluss begradigt; an anderen Abschnitten mäandert er noch im natürlichen Bett. Entlang des Flusses befinden sich die Städte Helmstedt, Wolfsburg, Gifhorn, Celle und Verden sowie abwechslungsreiche Landschaften. Dieses Reise- und Lesebuch zeigt die schönsten Seiten rechts und links der Aller. Zahlreiche Bilder und anschauliche Texte sowie ausführliche Informationen zur Geschichte und Kultur der Landschaften und Städte machen Lust auf eine Reise entlang des Wassers. Ein unentbehrliches Buch für alle Bewohner und Besucher der Region.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Various - History - The Mess Is Here - Songs un...
15,95 €
Reduziert
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 16-seitigem Booklet, 23 Einzeltitel. Spieldauer 77:44 Minuten. Zeitdokumente und original Swing & Pop Titel 1939-48 mit 16 Seiten Booklet (deutsch) inkl. seltener s/w Bilder. Eine Reise in das Berlin der Blockadejahre. Geschichtliche Tondokumente in hervorragender Tonqualität von Goetz Kronburger & Ernst Reuter Nachkriegszeit - Ansprache Ernst Reuter ´Ihr Völker der Welt´ - Zurechtfinden in der neuen Situation - Leben zwischen Trümmern - Die ´Neue Welt´, die neue Menschen empfanden - Das Tauziehen von Ost und West um die politische Macht - Notfahrplan der BVG Berlin durch Stromabsperrungen - Probebohrungen in Berlin nach Braunkohle - Alltag im blockierten Berlin - Berliner Zahnarzt bohrt mit Tretantrieb - Lautsprecherwagen des RIAS verlesen Nachrichten an Straßenecken - Holzeinschlag im Grunewald für die Hausbrandversorgung STATIONEN DER BERLIN-BLOCKADE: 24. Januar 1948 Eisenbahnzug mit westalliierten Soldaten wird elf Stunden in der Sowjetischen Besatzungszone festgehalten. 30. März 1948 Sowjetische Militäradministration (SMAD) kündigt verschärfte Kontrollen auf Verbindungswegen von und nach Berlin an. 2. April 1948 Einrichtung einer ´kleinen Luftbrücke´ zur Versorgung der amerikanischen Garnison in Berlin. 15. Juni 1948 Sperrung der Autobahn Berlin-Helmstedt an der Elbbrücke bei Magdeburg zwischen westlicher und östlicher Besatzungszone. 19. Juni 1948 SMAD beginnt mit der Unterbrechung des gesamten Personenverkehrs (Strasse, Schiene, Wasser). 24. Juni 1948 SMAD verhängt eine unbegrenzte Blockade über die Westsektoren Berlins (Verkehr, Strom, Lebensmittel). 26. Juni 1948 Beginn der amerikanischen Luftbrücke, britische Versorgungsflüge in den Westteil der Stadt starten am 28. Juni. 4. Februar 1949 Die Westalliierten verhängen eine Gegenblockade: Verbot des Gütertransports in den Osten. 12. Mai 1949 Das sogenannte Jessup-Malik-Abkommen beendet die Blockade der Zufahrtswege nach Berlin nach fast elf Monaten. 30. September 1949 Die Luftbrücke der Westalliierten für Berlin wird nach einer Auslaufphase endgültig eingestellt. VERSORGUNG DURCH DIE LUFTBRÜCKE Im Rahmen der Luftbrückenflüge waren täglich etwa 380 Maschinen im Einsatz. Insgesamt 277 728 Flüge brachten über 2,3 Millionen Tonnen Güter in die blockierte Stadt: Neben Kleidung, Werkzeugen und Maschinen aller Art, Kohle und vor allem Nahrungsmittel. Im Durchschnitt werden täglich etwa 4,500 Tonnen pro Tag nach Berlin eingeflogen. Auf dem Höhepunkt der Blockade, am 16. April 1949, sind es 12.940 Tonnen Güter. Insgesamt sind rund 57.000 Personen an der Aufrechterhaltung der Versorgung Berlins beteiligt. Das sind die Monate der Blockade Berlins in nüchternen Daten und Fakten. Die ersten Jahre nach dem Kriegsende 1945 brachten den Einwohnern der Viersektorenstadt Berlin ganz unterschiedliche Begegnungen mit den Kulturprogrammen, die die Besatzungsbehörden, nicht zuletzt auch im Sinne einer Umerziehung, präsentierten: Filme aus Frankreich, Konzerte aus England, Schlager und Comedy aus Amerika. Auf den Konzertankündigungen der Berliner Orchester standen Werke der von den Nazis verfemten Komponisten, Werke, die zwölf Jahre lang öffentlich nicht aufgeführt werden durften. Ähnlich war die Spielplangestaltung der Berliner Theater. Emigranten kamen zurück. Gemeinsam wurde eine kulturelle Atmosphäre geschaffen, die die bedeutenden internationalen Strömungen und Ereignisse auch in Berlin wieder spürbar werden liessen. Die Philharmoniker spielten Mendelssohn-Bartholdy, der weltbekannte Violinist Yehudi Menuhin war der erste jüdische Künstler, der nach dem Holocaust in Berlin auftrat. Ernst Deutsch spielte Lessing. Das Tanz- und Gesangsensemble der Roten Armee, das Alexandow-Ensemble, gastierte mitten in der Trümmerlandschaft des Gendarmenmarktes. Die Sender, zuerst der sowjetisch lizensierte Berliner Rundfunk, dann der von den Amerikanern gegründete RIAS (Rundfunk im amerikanischen Sektor), und schliesslich der von den Briten ins Leben gerufene NWDR Berlin waren die Sender mit einem deutschsprachigen Programm. Aber es gab in Berlin auch Sender, die für die alliierten Truppen eingerichtet wurden. Radio Wolga für russische Soldaten, BFN für britische Truppen. Die Franzosen hatten einen Sender installiert, der in weiten Strecken das Programm des staatlichen französischen Rundfunks ´France Inter´ übertrug. Und schliesslich gab es den AFN, zuletzt in der Aufstellung erwähnt, aber einer der populärsten Sender überhaupt. AFN präsentierte den jüngeren Berlinern Glenn Miller und

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Bikeline Radkarte Braunschweig und Umgebung
7,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Braunschweiger Land ist ein Landstrich im Südosten Niedersachsens im nördlichen Harzvorland. Es bildet ungefähr den Kernbereich des alten Herzogtums Braunschweig und deckt in etwa den früheren Verwaltungsbezirk Braunschweig ab. Das Braunschweiger Land entspricht etwa den Städten Braunschweig, Wolfsburg, Salzgitter und zumindest teilweise den Landkreisen Gifhorn, Peine, Wolfenbüttel, Goslar und Helmstedt. Der Naturpark Elm-Lappwald erstreckt sich heute auf einer Fläche von 470 Quadratkilometer und in seinem Gebiet liegen die Städte Helmstedt, Königslutter, Schöningen und Schöppenstedt. Bewaldete Höhenzüge und fruchtbare Löss-Mulden prägen einen vielfältigen Natur- und Erholungsraum. Neben der landschaftlichen Abwechslung bietet der Naturpark Elm-Lappwald zahlreiche kulturelle und erdgeschichtliche Besonderheiten. Im Elm, Lappwald, Dorm, Elz und Lappwaldsee gibt es ein umfassend ausgeschildertes Wegenetz das zu Wanderungen oder Radtouren einlädt. Auch im unmittelbaren Umfeld gibt es viel zu erkunden, z.B. die Autostadt in Wolfsburg, die Mühlenstadt an der Südheide Gifhorn oder die historischen Stadtkerne von Wolfenbüttel und Braunschweig. Vom Stadtzentrum aus lässt sich die von der Oker umflossene Altstadt mit ihren zwei Gesichtern gut erkunden. In reizvoller Wechselwirkung zu historischen Gebäuden und Straßenzügen wie dem Burgplatz, dem Residenz-Schloss und dem nach dem Zweiten Weltkrieg restaurierten Magniviertel stehen lichtdurchflutete, überdachte Passagen und moderne Geschäftshäuser in der Fußgängerzone. Stellvertretend für die in der Karten enthaltenen Radfernwege seien folgende vier genannt: Aller-Radweg, Radweg Berlin-Hameln, Städtepartnerschaftsradweg Braunschweig-Magdeburg und Weser-Harz-Heide-Radweg. Neben vielen anderen regionalen Routen vervollständigen Radrouten der Tourismusregion Altmark, Südheide Gifhorn und im Naturpark Elm-Lappwald das Fahrrafwegenetz.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
´´Mit Amor auf der Walze´´ oder ´´Meine Handwer...
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Neu gesetzte Reprinauflage aus der Geburtsstadt von Christian Wilhelm Bechstedt = (Bad) Langensalza, 296 Seiten, neu gesetzt mit 25 LAND - UND WEGEKARTEN, 2 Fotos und 5 Zeichnungen versehen. INHALT: Zum Geleit von Charlotte Francke-Roesing 9 Vorweg einen kurzen Bericht über meine Jugendjahre bis zur Wanderschaft 11 Ursprung und Zusammenhänge. Die Lateinschule. Großfeuer. Singstunde. Der erste Schmerz. Lehre und Gesellenwürde. Erfurt und die große Glocke. Ein Brandstifter wird auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Die Tanzstunde und ihre Folgen. 13 Erster Teil meiner Wanderjahre und Liebesverirrungen 25 Abschied. Großsömmern. Sondershausen. Heringen. Stolberg. Güntersberge. Das Lenchen. Quedlinburg. 29 Egeln. Magdeburg. Neuhaldensleben. Auf dem Dözel. Die Frau Muhme und die Frau Meistern. 34 Wieder in Magdeburg. Ernst Nentz und Jeanette. Burg Genthin. Rathenow. Brandenburg. Sanssouci. Potsdam. Berlin. Wriezen. Frankfurt a. d. Oder. Müllrose. Ein schlimmes Abenteuer. Lieberose. Kottbus. Die liebe Seele. Hannchen. 45 Über Spremberg, Hoyerswerda, Kamenz, Pulsnitz und Radeberg nach Dresden. Die Jahne. Meißen. Oschatz. Wurzen. Leipzig. Als Statist im ,Tell´. Über Lützen, Weißenfels, Naumburg, Weimar, Gotha, Eisenach, Vacha, Fulda, Gelnhausen, Hanau nach Frankfurt a. Main. Über Limburg, Dietz, Holzapfel nach Nassau. 61 Nassau. In der Langauer Mühle. Neuwied. Dat Philippin. Camilla. Christiana. Die große Flöße. Abschied in Bendorf. 71 Wieder in der Langauer Mühle. ,O, pauvres Prussiens!´ Margaretchen. Über Singhofen, Schwalbach, Wiesbaden, Frankfurt am Main, Sachsenhausen, Offenbach, Hanau, Gießen nach Marburg. Die schwarze Karoline. Im Kloster Heim bei den Irren. Die Bänkelsänger. Kassel. Kriegsgerüchte. Über Hann.-Münden, Göttingen, Northeim, Hildesheim, Hannover, Peine, Braunschweig, Wolfenbüttel, Schöppenstedt, Schöningen, Helmstedt zurück auf den Dözel. 89 Beim Honigküchler in Neuhaldensleben. Franzosen vor dem Tor. Ein preußisches Husarenstückchen. Plünderung auf dem Dözel. Mileken. Allerlei Streiche. Das Mehlwürmchen. Madame Dortchen. Frau Rosette und das Kreuzchen. Ludeken. Der Pfeifenkopf. Nachtquartier in Magdeburg. 111 Mit Franzosen nach Halberstadt. Im ´´Goldenen Engel´´ zu Halberstadt. Alma. Wechselfieber. Nachtquartier in Blankenburg und Stiege. Krank unterwegs. Zu Hause. Das Zuckerfränzchen. In Ufhoven. Auf dem Wege nach Dresden. 131 Zweiter Teil meiner Wanderjahre und abermalige Liebesverirrungen 143 Der ehrliche Fuhrmann. Im ,Goldenen Engel´ zu Dresden. Wieder beim Handwerk. Muhme Kind und Madame Siegel. Linna. Flucht aus Dresden. Wilsdruf. Freiberg i. S. Häusliche Schlacht. Oederau. Mit Stiefelchen auf Wanderschaft. Chemnitz. Suschen. Über Glauchau bis Altenburg. 143 Über Gera, Neustadt a. d. Orla, Pößneck, Saalfeld, Rudolstadt, Randa, Stadtilm nach Arnstadt. Über Ohrdruf, Tambach, Brotterode, Barchfeld nach Salzungen. Über Vacha nach Hanau. ,Schnufler´. Offenbach. In falschem Verdacht. Darmstadt. Madame Potiphar. Über Heppenheim nach Weinheim. Heidelberg. Mannheim. Im Schloßpark von Schwetzingen. Über Waldorf in Baden und Wiesloch nach Bruchsal. Durlach. Gott Amor und Agnès Lignola. Ein Schwabenstreich. Trennung. 157 Rastatt. Steinbach. Im Kloster. Über Kehl nach Straßburg in Arbeit. Auf dem Münster. Ruprechtsau. Kaiserin Josephine. Meister Grobian. Zurück über Kehl nach Offenburg. Auf dem Wege nach Lahr. Nacht in der Schenke. Eingeregnet. Mit dem Balbier nach Lahr, Emmendingen, Freiburg im Breisgau. Basel. Weiter in die Schweiz hinein: nach Liestal. Solothurn. Bern. Freiburg im Kanton Waadt. Lausanne. Vevey. Gruyères. Der freundliche Gärtner. Im Gebirge verirrt. Der seltsame Engel. Gastfreundschaft. Käse statt Brot. Auf dem Wege nach Thun. 171 Freundliche Menschen. Spiez. Thun und die schöne Aussicht. Auf dem Wege nach Burgdorf. Überall Käse. Das verhängnisvolle Nachtquartier im Kuhstall. Von Burgdorf nach Langenthal. Über Zofingen nach Aarau und Lenzburg. Über Mullingen nach Baden in der Schweiz. Trennung vom Balbier. Hochzeit im Schweizer Bauernhof. Die ,herzhafte´ Köchin. Keine Arbeit in Baden. Auf dem Wege nach Zürich. Der Richtschmaus und die Wirtstöchter. Auch in Zürich keine Arbeit. Eglisau. Am Rheinfall bei Schaffhausen. Stein. Einkehr im Kloster. Steckborn. Ein Blick in das gelobte Land Konstanz. Zurück nach Stein. 187 Auf dem Wege nach Stockach. Der Steckbrief. Das unheimliche Wirtshaus. Abenteuer im Walde. Stockach. Pfullendorf. Waldsee. Memmingen. Mündelheim. Der relegierte Student. Leibniz und

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot